Heilung Geistiger Einflüsse  

Heilarbeit ist Friedensarbeit. Sie ist ein umfassender Dienst, der die Natur und die unsichtbaren Welten einschließt. Tiere und Pflanzen, Grund und Boden können in gleicher Weise wie Menschen der Heilung bedürfen. Denn alles, was ist, das ist belebt und durchgeistigt. So kann die geistige und energetische "Reinigung" eines Hauses oder eines Grundstücks einem Lebensweg eine neue und gute Richtung weisen. Solche "Reinigungen" sind deshalb auch ein wichtiger Teil spiritueller Arbeit.

 

Unsichtbare Einflüsse?     

Bewußtseinskräfte wirken auch auf scheinbar unbelebte Objekte ein, sie beeinflussen Menschen, Tiere, Pflanzen, die sich an solchen Orten aufhalten. Das ist an sich nicht wirklich überraschend. Hat sich der Mensch einmal davon überzeugen können, daß hilfreiche und heilende, wenngleich unsichtbare Helfer um ihn sind, dann darf es nicht verwundern, daß es auch belastende Einflüsse gibt. So wird es leichter nachvollziehbar, warum in bestimmten Häusern keine Ehe hält; warum in einer bestimmten Wohnung immer wieder die gleiche Krankheit ausbricht, ganz gleich, wer darin wohnt; warum sich in einem gut besuchten Einkaufszentrum ein bestimmtes Geschäft nicht halten kann, unabhängig vom Mieter und der Branche.  

 

Frieden schaffen  

Wie segensreich kann solche Arbeit etwa für gegenwärtige und zukünftige Generationen sein, die in jahrhundertealten Gehöften, Schlössern oder Burgen leben, wenn diese Orte noch mit dem Einfluß von Seelen verbunden sind, die nicht gehen wollen oder womöglich noch nicht gehen können. Oft ist die Not dieser Seelen an den Wirkungen erkennbar, die sie hervorrufen. Und an das Erbe der Weltkriege muß nicht erst erinnert werden, an ehemalige Kriegsschauplätze etwa, um sich bewußt zu machen, wie viele unerledigte Aufgaben und unerlöste Seelen warten.